Über Uns - Adelheid Meißner GmbH in Gera

1991

Unser Unternehmen wurde 1991 als reines Transportunternehmen in der Rechtsform "offene Handelsgesellschaft" gegründet.

Innerhalb von zwei Jahren wurde nicht nur der Fuhrpark, sondern auch die unternehmerische Tätigkeit um den Bereich Baustoffhandel erweitert. Im Mittelpunkt stand hier der Handel und Umschlag von Schüttgütern, vorrangig Sande und Kiese sowie Hartsteingemische. Dieser Handel wurde ohne Zwischenlager als reines Streckengeschäft realisiert.

Der Ausbau fester Geschäftsverbindungen führte zur Anschaffung eigener Ladekapazitäten wie Bagger und Radlader, um selbstständig Lagerplätze bzw. Aushubzwischenlager zu beräumen.
Da wir hierbei und beim Handel immer auf die Öffnungszeiten der Kieswerke, Steinbrüche und Deponien angewiesen waren, wurden durch eigene Aufsuchung zwei Kiessandlagerstätten aufgeschlossen, um eigene Rohstoffe für den Handel zu gewinnen.

In dieser Zeit begannen wir auch mit der Ausführung von Erdarbeiten, insbesondere Geländeprofilierungen, Vorabträge und Baugruben.

1999

Am Jahresende 1999 firmierten wir infolge des Ausscheidens eines Gesellschafters zu einer GmbH um, in welcher nur Familienangehörige Gesellschafter sind. Weiterführend zu dieser Umfirmierung wurde der Unternehmensbereich Tiefbau aufgebaut und ein Handelshof für Schüttgüter sowie Beton- und Natursteine auf unserem Betriebshof in Gera eröffnet.

Zur qualifizierten Ausführung von Tiefbauleistungen wurden weitere Fachkräfte eingestellt und das Unternehmen in die Handwerksrolle eingetragen.

Die Qualifikationen unserer Mitarbeiter werden regelmäßig durch Lehrgänge und Schulungen erhöht.

2003

2003 hat unser Unternehmen eine auflässige Tongrube erworben und dadurch die eigenen Möglichkeiten zur Ausführung von Entsorgungsleistungen nach erfolgreichem Abschluss der Genehmigungsverfahren bedeutend verbessert.

Ebenfalls kann seitdem ein Ton mit einem Kf-Wert von 2,9 x 10 - 11 angeboten werden, der bereits im Rahmen von BUGA-Projekten beim Bau von Teichen und Entwässerungsmaßnahmen eingebaut wurde. Er ist sehr gut für Deponie- und Wasserbaumaßnahmen geeignet. Lieferreferenzen:

  • Sanierung Teersee Rositz
  • Deponie der Klasse II Kröpla
  • Sanierung Pumpspeicherwerk Hohenwarte
  • Sanierung Deponie Wüstendittersdorf

Gegenwärtig ist unser Unternehmen in der Lage, mit seinen durchschnittlich 20 Angestellten, dem eigenen Fuhr- und Technikpark (mit selbstständiger Durchführung von Schwerlasttransporten), den in eigenen Gruben gewonnen Materialien und den eigenen Entsorgungsmöglichkeiten leistungsstark und effektiv zu arbeiten.

2010

Gemeinsam mit der Professur für Bauchemie der Bauhausuniversität Weimar und der IAB Weimar gGmbH begannen wir im Rahmen eines AIF-Projektes an der Verbesserung der Dichtungseigenschaften von Ton für horizontale Anwendungen zu forschen. Ein Projekt zum vertikalen Einsatz bei der Abdichtung von Bauwerken schloss sich an. Gegenwärtig untersuchen wir im Netzwerk "Cafista" gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie den TU´s Berlin, Freiberg und Cottbus weitere Anwendungsmöglichkeiten.

WIR WÜRDEN UNS SEHR FREUEN, WENN WIR AUCH SIE DEMNÄCHST ZU UNSEREN GESCHÄFTSPARTNERN ZÄHLEN KÖNNTEN. UND WIR WÜNSCHEN WEITERHIN VIEL ERFOLG.